Eröffnung Unterführung Gramatneusiedl

Endlich, am 11. Mai 2012, konnte nach nur 14-monatiger Bauzeit die neue, von der Bevölkerung seit Jahren gewünschte, Eisenbahnunterführung eröffnet werden. Ab nun sind die beiden Ortsteile von Gramatneusiedl mit einer rund 250 m langen „Weißen Wanne“ ohne lästiges Warten am Schranken verbunden.

Foto 1: Symbolisch entfernten Frau Bürgermeister Erika Sikora, Prok. Ing. Werner Baltram, Landesrat Mag. Karl Wilfing und Baudirektor D.I. Peter Beiglböck endgültig den Eisenbahnschranken von Gramatneusiedl.

Unter Federführung der Porr Bau GmbH, Abteilung Bahnbau wurden rund 7.500 m³ Beton, 660.000 kg Baustahl und 6.200 m² Schalung in Rekordzeit verarbeitet. Neben der knappen Bauzeit stellten auch das beengte Baufeld sowie die ungünstigen geologischen Eigenschaften des Baugrunds die verantwortlichen Personen und Firmen vor große Herausforderungen.

In enger Zusammenarbeit mit Bmstr. Ing. Heinz Höller (ÖBB, ISM RL Ost 3) und seinem Team ist es jedoch gelungen das Projekt zu einem positiven Abschluss zu bringen.

Foto 2: Dir. Prok. Ing. Johann Floh (Porr Bahnbau), Prok. Ing. Werner Baltram (ÖBB) und Ing. Günter Novak Regionalleiter ISM RL Ost 3 (ÖBB) freuen sich sichtlich über das gelungene Bauwerk.

Foto 1 (Bild: PORR)
Foto 2 (Bild: PORR)

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!