TEERAG ASDAG Tirol sichert in Rekordzeit die Ötztaler Bundesstraße mit einem Steinschlagschutzdamm

Im Auftrag des Amtes der Tiroler Landesregierung  wurde von der TEERAG ASDAG Tirol in einer Bauzeit von nur sieben Wochen der Steinschlagschutzdamm an der Ötztaler Bundesstraße errichtet.

Aufgrund eines massiven Felsabbruchs auf der B186 Ötztalbundesstraße nahe Längenfeld Ende August 2011, musste die Straße in die Tourismusmetropole Sölden kurzfristig gesperrt werden. Der bestehende Steinschlagschutzdamm konnte die Massen nicht zurückhalten. Das Amt der Tiroler Landesregierung beschloss die Arbeiten für die erforderlichen Schutzmaßnahmen kurzfristig auszuschreiben. Bereits am 11.10.2011 wurde durch die TEERAG-ASDAG Niederlassung Tirol mit den Bauarbeiten begonnen. Hierbei wurde der bestehende, zu kleine Erddamm abgetragen und der neue Damm mit einer Länge von ca. 400 m, einer Höhe von ca. 10 m sowie einer Breite von 13 m bis 5 m in einer kombinierten Bauweise „bewehrte Erde“ sowie rückseitigem Prallschutz aus Trockensteinschlichtungen und ergänzendem kroneseitigem Steinschlagschutzzaun errichtet.

In nur sieben Wochen wurden folgende Mengen bewegt:

  • Erdabtrag ca. 15.500 m³
  • Steinschlichtung ca. 5.500 m³
  • Dammschüttung ca. 33.000 m³
  • Bewehrte Erde ca. 3.840 m² Ansichtsfläche
  • Verlegung Geogitter als Dammbewehrung ca. 41.200 m²
  • Steinschlagschutzzaun 4 m hoch ca. 1.500 m²
  • Straßenbau samt Unterbau ca. 4.500 m²

Aufgrund des enormen Einsatzes aller am Bauwerk Beteiligten sowie der guten Witterung im November konnte die Verkehrsfreigabe mit 29.11.2011 sogar um eine Woche vorgezogen werden.

(Bild: PORR)
(Bild: PORR)

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!