Vierter Auftrag auf der Zentralmagistrale LK 4

PORR erhält weiteren Bahnbau-Zuschlag in Polen

Siegfried Weindok

Während der Weichenmontage in Biała Rawska. (Bild: PORR AG)

Projektdaten

Auftraggeber Polnische Bahn (PKP PLK)
Auftragnehmer PORR S.A.
Projektart Infrastruktur . Bahnbau
Leistungsumfang Ergänzung von Gleisschotter, Stopfarbeiten, Regulierung der Oberleitung auf einer von 160 km Gleis + 16 Weichen
Baubeginn August 2017
Bauende November 2017
Land Polen

Am 18. August erhielt die PORR von der polnischen Bahn, der PKP PLK, bereits den vierten Auftrag auf der prestigeträchtigen Zentralmagistrale LK 4, die Warschau mit der Ballungsregion um Katowice in Südpolen verbindet.

Ein Auftrag folgt dem nächsten

Im März 2016 wurde der erste Bauvertrag unterzeichnet, der den Einbau von vier Highspeed-Weichen EW1200 und die Errichtung eines neuen elektronischen Stellwerks am Haltepunkt Biała Rawska zum Inhalt hatte. Die Arbeiten wurden mit großem Erfolg realisiert, wobei die Weichen in einer sechstägigen Vollsperrung der LK 4 eingebaut wurden.

Im Dezember 2016 erhielt die PORR den zweiten Auftrag auf dieser Linie. Diesmal wurden in Pilichowice ein Weichentrapez bestehend aus vier Highspeed-Weichen EW1200 und ein elektronisches Stellwerk (ESTW) neu errichtet. Die Weichenmontage erfolgte in der letzten Juliwoche, alle weiteren Leistungen waren Ende September 2017 abgeschlossen.

Der dritte Bauvertrag auf der LK 4 wurde im Mai 2017 unterzeichnet. Im Rahmen dieses Vertrags werden im Bahnhof Opoczno 16 Weichen, davon 12 Highspeed EW1200 und 5 km Gleis erneuert und ein ESTW neu errichtet. Hinzu kommen der Umbau der Oberleitung sowie der Neubau eines Bahnsteigs und einer Fußgängerunterführung. Dieses „Design & Build“-Projekt befindet sich derzeit noch in der Planungsphase. Die Bauarbeiten werden nächstes Jahr realisiert.

Der aktuelle Auftrag im Wert von PLN 15 Mio. netto (circa EUR 3,5 Mio.) ist besonders wichtig für die Auslastung des Maschinenpools (Stopftechnik). Auf dem 80 km langen Abschnitt zwischen Grodzisk Mazowiecki und Idzikowice sollen rund 55.000 t Gleisschotter ergänzt, 160 km Gleise und 16 Weichen gestopft und 160 km Oberleitung reguliert werden. Logistisch stellte das Bauvorhaben eine große Herausforderung dar, weil alle Arbeiten ausschließlich in achtstündigen Nachtsperrpausen vom 28. August bis 7. November 2017 (72 Tage) ausgeführt werden mussten.

Insgesamt haben alle vier Aufträge ein Auftragsvolumen von PLN 103 Mio. netto (rund EUR 24 Mio.).

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!