Schlossquartier Kiel

Rohbauarbeiten abgeschlossen

Sabine Hansen

Die interne Leistungsgemeinschaft, bestehend aus der PORR Deutschland GmbH, Zweigniederlassung Hamburg Hochbau, und der PORR Bau GmbH Großprojekte Hochbau Wien, ist stolz auf das erreichte Etappenziel. (Bild: H. Hurt)

Projektdaten

Auftraggeber Allgemeine Baubetreuungsgesellschaft mbH (ABG), Norddeutsche Grundstücksentwicklungsgesellschaft (NGEG)
Auftragnehmer PORR Deutschland GmbH
Projektart Hochbau . Wohnbau und Gewerbe
Entwurfsarchitekt AAG BBP-Schnittger
Leistungsumfang Generalunternehmerarbeiten für die Planung und Errichtung von insgesamt 213 Wohneinheiten sowie Gewerbeflächen
Bruttogeschossfläche 31.358 m²
Baubeginn Anfang 2016
Bauende Frühling 2018
Land Deutschland

Mitten im Zentrum von Kiel, zwischen der Sankt-Nikolai-Kirche, dem Schlossplatz und der Kieler Förde, entsteht auf einem 7.560 m² großen Areal das Kieler Schlossquartier. Mitte 2015 beauftragten die Allgemeine Baubetreuungsgesellschaft mbH (ABG) und die Norddeutsche Grundstücksentwicklungsgesellschaft (NGEG) die PORR Deutschland GmbH mit dem Bau von 213 schlüsselfertigen Wohneinheiten, davon 130 Eigentumswohnungen und 83 Mietwohnungen sowie Büro- und Gewerbeflächen.

Das Schlossquartier besteht aus einem Riegelgebäude mit zwei Mietshäusern, drei Häusern für Eigentumswohnungen sowie einem Solitärturm, ebenfalls mit Eigentumswohnungen. Darüber hinaus ist eine Tiefgarage mit 165 Stellplätzen vorgesehen. Die Wohngebäude werden gemäß dem Energiestandard Effizienzhaus 70 errichtet.

Am 6. Juli 2017, knapp ein Jahr nach der Grundsteinlegung, wurde auf dem Schlossplatz in Kiel Richtfest gefeiert. Der Oberbürgermeister von Kiel, Dr. Ulf Kämpfer, wies darauf hin, dass das Projekt auf historischem Grund entstehe und dankte den Bauherren dafür, in Kiel zu investieren.

Feierliches Hissen der Richtkrone (Bild: S. Hansen)

Nach der Fertigstellung im Frühling 2018 können die neuen Bewohner das lebendige Treiben in der Altstadt und die Nähe zum Wasser sowie ihre eleganten, komfortablen Wohnungen genießen. Damit wird eine Entwicklung der 60er Jahre rückgängig gemacht, die den Autoverkehr auf einer breiten Verkehrsschneise in die Innenstadt brachte – das Wohnen kehrt in das Zentrum Kiels zurück.

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!