Gleisarena und Gleistribüne

Spatenstich am Züricher Hauptbahnhof

Paul Gilli

Offizieller Spatenstich an der Parzellengrenze Gleisarena/Gleistribüne. (Bild: SBB AG)

Projektdaten

Auftraggeber Schweizerische Bundesbahnen SBB spezialgesetzliche Aktiengesellschaft mit Sitz in Bern vertreten durch SBB Immobilien Development
Auftragnehmer PORR SUISSE AG
Projektart Hochbau . Wohnbau, Büro und Gewerbe
Architekt Gleisarena: Made in SàrlGleistribüne: Esch Sintzel Architekten
Leistungsumfang Generalunternehmerarbeiten für die Umsetzung eines Bürogebäudes (die Gleisarena) sowie eines Wohnbaus (die Gleistribüne) mit 139 Mietwohnungen und einer Retailfläche im Erdgeschoss für Gewerbe, Handel und Gastronomie
Bruttogeschossfläche Gleisarena: 7.371 m²
Gleistribüne: 20.874 m²
Baubeginn Gleisarena: Mai 2017
Gleistribüne: März 2017
Bauende Gleisarena: Februar 2020; Gleistribüne: August 2019
Land Schweiz

Neben dem Großauftrag zur Arealüberbauung „Europaallee“ mit den drei Baufeldern B, D und F hat die PORR SUISSE AG zwei weitere Aufträge am Hauptbahnhof Zürich erhalten: die Gleisarena sowie die Gleistribüne auf der gegenüberliegenden Gleisseite. Damit gestaltet die PORR maßgeblich das Stadtbild bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof Zürich mit.

In Anwesenheit von Politik, SBB Immobilien, Planern sowie weiteren Projektbeteiligten wurde am 10. Juli an der Parzellengrenze Gleisarena/Gleistribüne mit dem Spatenstich der offizielle Baubeginn gefeiert.

Die Gleisarena

Die Gleisarena mit einer Grundstücksfläche von 3.177 m² (exklusive der zum Teil überdeckten Bahnsteigfläche von 1.019 m²) wird mitten im Herzen des mächtigsten Wirtschaftsgebiets der Schweiz über dem Tiefbahnhof Museumsstraße direkt am Bahnsteig 18 errichtet. Die Überbauung grenzt im Süden an die Gleis- und Bahnsteiganlage des Hauptbahnhofs Zürich. Geplant sind Geschäftsflächen und ein Restaurant im Erdgeschoss sowie Dienstleistungsflächen in den Obergeschossen. Die Übergabe des Edelrohbaus erfolgt am 28. Februar 2020. Der Mieterausbau, der für Mitte 2020 vorgesehen ist, ist noch nicht vergeben.

Als große Herausforderung gelten das Bauen nahe der Bahn, die zahlreichen Nachtarbeiten sowie die Auflagen aus MINERGIE-P-Eco (ohne Zertifikat) und DGNB (SGNI) Label in Gold. Das Auftragsvolumen liegt bei rund CHF 40 Mio. netto (rund EUR 34,4 Mio.).

Die Gleistribüne

Das Areal Zürich Gleistribüne mit einer Grundstücksfläche von 6.360 m² befindet sich circa 250 m vom Zürich Hauptbahnhof entfernt am nördlichen Gleisrand und grenzt direkt an das Projekt Gleisarena.

Auf einer Bruttogeschossfläche von 20.874 m² werden 139 Mietwohnungen sowie Verkaufsflächen mit Gastronomieanteil erstellt. Bei der Einmündung der Hafnerstrasse in die Zollstrasse wird ein neuer Quartierplatz, der „Louis-Favre Platz“, geschaffen, der nach Süden ausgerichtet ist. Die Gleistribüne ist ab Herbst 2019 bezugsfertig.

Das Auftragsvolumen des Projektes Zürich Gleistribüne beträgt rund CHF 60 Mio. netto (rund EUR 51,7 Mio.). Die Gleisarena und die Gleistribüne werden im Untergeschoss miteinander verbunden sein.

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!