Karl-Heinz Strauss, CEO

Sehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner,

unsere PORR wächst intelligent und dynamisch. In dieser Ausgabe bekommen Sie von unseren Expertinnen und Experten wieder spannende Fakten und interessante Hintergrundinformationen zu einigen der vielen Projekte, die unsere mehr als 19.000 PORRianerinnen und PORRianer momentan umsetzen. Als Full-Service-Provider bieten wir alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette an. Damit ist unsere World of PORR so vielfältig und abwechslungsreich wie die Baubranche selbst.

Ein Beispiel dafür, dass wir in jeder Stufe der Wertschöpfungskette auf eigene Expertenteams und Ressourcen zurückgreifen können, ist die Sanierung der Altlast K20 in Brückl. Von der Räumung und Entsorgung über die Sicherung der Altlast mit Schlitzwänden bis zur Umsetzung der multifunktionalen Oberflächenabdichtung hat unsere PORR sämtliche Leistungen ausgeführt. Im Wohnbau haben wir unter anderem eine exklusive Anlage und innovative Mehrfamilienhäuser in der Schweiz realisiert. In Deutschland haben wir das Hotel Hampton by Hilton Berlin mit einer Brückenkonstruktion im Wohntrakt in der Nähe des Alexanderplatzes gebaut. Und für den Ingenieurbau steht in dieser Ausgabe beispielhaft das Kraftwerk Kremsbrücke, das 3.500 Haushalte mit Energie versorgt.

Im Vereinigten Königreich bereiten Kolleginnen und Kollegen momentan alles für einen Weltrekord vor: Im Zuge des Projekts Humber Crossing errichten sie einen 4,9 km langen Tunnel für die längste in einem Stück verlegte Gas-Pipeline. In Frankfurt bauen unsere PORRianerinnen und PORRianer eine unterirdische Stadtbahnstrecke – bis zum Europaviertel entstehen vier neue Stationen. Und aus dem Bereich Infrastruktur berichten wir über den Ersatzneubau der Talbrücke Marbach in Deutschland, die Eisenbahnmagistrale LK4 in Polen, die Sanierung eines Autobahnabschnitts in Tschechien, den Ausbau einer Zugstrecke in der Schweiz und die Errichtung einer Teilstrecke der neuen A10 in Rumänien.

Für ein sicheres Fundament sorgte unsere Abteilung Spezialtiefbau bei STILL Logistik in Deutschland – die Pfahlgründung wurde sogar mit dem Logix Award 2017 ausgezeichnet. Auch der 190 m hohe Büro- und Hotelturm ONE Frankfurt wird auf den Grundpfählen unserer PORR erbaut. In Berlin-Neukölln hat die PORR Design & Engineering die Generalplanung für die Bauteile B und C am Mariendorfer Weg übernommen. Und die Updates kommen zu Projekten aus der ganzen World of PORR – vom Kläranlagenprojekt Bekkelaget in Norwegen über die Schnellstraße S7 in Polen und die Generalsanierung des Parlaments in Wien bis zur Musaimeer Pumpstation in Katar.

Die World of PORR wird also immer größer und unsere Strategie des Intelligenten Wachstums trägt dazu bei. Bei der diesjährigen Bilanzpressekonferenz präsentierten wir das zweitbeste Ergebnis in der fast 150-jährigen Geschichte unserer PORR. Mit knapp EUR 6,4 Mrd. ist der Auftragsbestand so hoch wie nie. Auch die Produktionsleistung erreichte 2017 mit EUR 4,7 Mrd. zum fünften Mal in Folge ein Allzeithoch und stieg um mehr als 20 %. Das EBT blieb mit EUR 85,3 Mio. durch den raschen Marktausbau in Deutschland und damit übernommene Projekte im Hochbau knapp unter dem Vorjahreswert. Dazu kamen noch einmalige Logistik-Mehrkosten in Katar. Aber unsere PORR wächst stärker als der Markt.

Bei der Bilanzpressekonferenz rechneten wir auf Basis des aktuellen Rekordauftragsbestands für das Jahr 2018 mit einem Anstieg der Produktionsleistung von rund 5,5 % auf etwa EUR 5 Mrd. Die Zahlen des ersten Quartals bestätigen den positiven Ausblick. Leistung und Auftragsbestand erreichten erneut einen Höchstwert: Die Produktionsleistung von rund EUR 1,0 Mrd. stieg deutlich um 32,4 %. Der Auftragsbestand legte ähnlich stark zu und erreichte EUR 6,7 Mrd. Trotz eines negativen EBT von EUR -13 Mio., das saisonal bedingt branchentypisch ist, konnten wir die Ergebnismarge im Vergleich zum Vorjahreswert verbessern. Für die Zukunft und alles, was sie mit sich bringt, ist die PORR also bestens gerüstet.

Nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe und auf Ihrer Reise durch die World of PORR.

Herzlichst Ihr,
Karl-Heinz Strauss

Karl-Heinz Strauss, CEO (Bild: PORR AG)

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!