Letzter Durchschlag beim Boßlertunnel

Meilenstein am Albaufstieg

Kurt Joham

Mehr als 600 geladene Gäste verfolgten den feierlichen Durchschlag. (Bild: PORR AG)

Der letzte Tunneldurchschlag am Projekt Albaufstieg konnte am 8. Juni 2018 gefeiert werden. Der Boßlertunnel ist Teil der Neubaustrecke der Deutschen Bahn zwischen Wendlingen und Ulm und gehört zu dem Großprojekt Stuttgart 21.

Nach dem Durschlag der Oströhre im November 2016, kann sich das Team der ARGE Tunnel Albaufstieg (ATA) unter der Federführung der PORR, über einen weiteren Meilenstein freuen: der Durchschlag der Weströhre beim Boßlertunnel. Seit 2013 wurden insgesamt 28,3 km Tunnel aufgefahren und ausgebaut. Dazu gehören der Steinbühltunnel und der Boßlertunnel. Am maschinell aufgefahrenen Boßlertunnel startete der Vortrieb der Oströhre im April 2015, zwei Jahre später konnte auch mit der Weströhre begonnen werden. Die Tunnelvortriebsmaschine „Kätchen“ erblickte im Juni 2018 planmäßig wieder das Tageslicht oberhalb des Filstals bei Mühlhausen im Täle, wo nun der Boßler- und Steinbühl-tunnel an die neue Filstalbrücke anknüpfen. Die im Bau befindliche 85 m hohe Eisenbahnbrücke ist die dritthöchste Deutschlands, die ebenso unter Beteiligung der PORR entsteht.

Rekordverdächtige Vortriebsleistung

61.000 Tübbingsteine, produziert aus 280.000 m³ Beton und 30.000 Tonnen Baustahl, wurden eingebaut. Außerdem brachten die Vortriebsmannschaften 150.000 m³ Ringspaltverfüllung, transportiert über 9 km lange Pumpleitungen, ein. 15 Mio. LKW-Kilometer halfen bei der Entsorgung von 4,6 Mio. Tonnen Tunnelausbruch, der über eine bis zu 10 km lange Förderbahnstrecke gefördert wurde. Insgesamt wickelten die Züge 100.000 km an Versorgungsfahrten ab. Es wurden bis zu 38 m Tunnelvortrieb und -ausbau als Tagesleistung erreicht– eine rekordverdächtige Vortriebsleistung.

Feierlicher letzter Durchschlag

Mehr als 400 geladene Gäste verfolgten den feierlichen Durchschlag mit. Die PORR hat mit dem Durchschlag des Boßlertunnels und dank einem über sechs Jahre hinweg motivierten und engagierten Team neue internationale Maßstäbe im Tunnelbau gesetzt.

Weltpremiere im Tunnelbau

17,5 km Tunnelvortrieb wurden im Zuge der Ausführung technisch und vertraglich von einem konventionellen Vortrieb in einen Maschinenvortrieb umgearbeitet. Das kann im Tunnelbau durchaus als eine Weltpremiere bezeichnet werden.

Projektdaten

Auftraggeber DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH
Auftragnehmer ARGE Tunnel Albaufstieg (ATA) mit PORR Deutschland GmbH, G. Hinteregger Baugesellschaft m.b.H., Östu-Stettin Hoch- und Tiefbau GmbH & Swietelsky Baugesellschaft m.b.H.
Projektart Tiefbau . Tunnelbau
Leistungsumfang Boßlertunnel: zweiröhriger Eisenbahntunnel 8.806 m
Steinbühltunnel: zweiröhriger Eisenbahntunnel 4.847 m
Baubeginn 2012
Bauende 2019
Land Deutschland

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!