Wasserentsorgung in der Wüste

Planung, Bau und Betrieb Musaimeer Pumpstation und Auslauftunnel

Peter Haas

Trotz geringem Jahresniederschlag, braucht die Stadt Doha eine Lösung für das Regenwasser. (Bild: PORR AG)

Im Oktober 2017 wurde das Joint Venture aus Hamad Bin Khalid Contracting Company W.L.L. (HBK) und PORR Qatar Construction W.L.L. von Ashghal PWA mit der Errichtung der Musaimeer Pumpstation und des dazugehörigen Auslauftunnels beauftragt. Die Anlage wird innerhalb von vier Jahren südlich von Doha, in der Nähe des internationalen Flughafens gebaut.

Katar zählt mit einer Jahresniederschlagsmenge von unter 100 mm und lediglich rund 20 Regentagen zu den trockensten Landstrichen der Erde. Die seltenen Regenereignisse fallen allerdings mitunter heftig aus. Nicht zuletzt in Hinblick auf die Fußball-WM 2022 wurde deshalb ein Konzept entwickelt, um Oberflächen- und Regenwasser schnell und zuverlässig abzuführen. Ein Herzstück dieses Konzepts ist neben dem Ausbau des lokalen Netzes und dem bereits fertiggestellten Abu Hamour Tunnel die Musaimeer Pumping Station mit dem zugehörigen Auslauftunnel.

Die Pumpstation selbst wird eine Größe von ungefähr 80 x 40 m und eine maximale Tiefe von ca. 38 m haben. Von der Pumpstation an der Küste wird der rund 10 km lange Auslauftunnel ins Meer führen, wo er in einem Verteilerschacht im Persischen Golf endet. Der Tunnel wird mittels Erddruckschild aufgefahren und Richtung Meer gebohrt. Parallel dazu wird der Schacht schon vor dem Eintreffen der Tunnelbohrmaschine „off-shore“ errichtet. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist für Ende 2021 geplant.

Projektdaten

Auftraggeber Public Works Authority (Ashghal)
Auftragnehmer Joint Venture Hamad Bin Khalid Contracting Company – PORR Qatar Construction
Projektart Tiefbau . Wasserbau
Leistungsumfang Planung und Bau der Pumpstation als Verlängerung des Abu Hamour Tunnels inklusive Auslauftunnel und Diffusorfeld
Baubeginn November 2017
Bauende November 2021
Land Katar

Diese Website benötigt Javascript um die Inhalte korrekt anzuzeigen. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!

This website requires Javascript to run correctly. Please activate it in your browser!